Die Welt spricht von der De-Carbonisierung - nicht so Quorning...

Die erste Dragonfly 40C wird voraussichtlich im Frühjahr 2022 gewassert. Man darf auf die Leistungssteigerung gespannt sein...

"C" = Carbon Version

 

Mit Baunummer 7 der Dragonfly 40 vollzieht Quorning einen weiteren Quantensprung: Die Dragonfly wird fortan auch in einer Carbon-Version angeboten, die gut 1.000 kg leichter ist, als das Standardmodell. In dieser Version bleibt zwar der Hauptrumpf selbst in GFK gefertigt, allerdings bestehen die beiden Hauptschotten, der Schwertkasten und die Mastaufnahme aus Carbonformteilen. Die wesentliche Gewichtsersparnis von bis zu 600 kg folgt allerdings daraus, dass die beiden Schwimmer bei dieser Version vollständig aus Carbon gefertigt werden. 



C-Conversion

Im Zuge der Weiterentwicklung der Modellvarianten wir auch `Rastaban´ einer "Diät" unterzogen: Zur Saison 2022 erhält `Rastaban´ zwei neue Schwimmer in der Carbonversion und wird dadurch zwischen 500 und 600 kg leichter. Ich bin auf die Auswirkungen auf das Segelverhalten sehr gespannt.

Ruderblatt

Als `Rastaban´ als Baunummer 2 ausgeliefert wurde, hat Quorning das Ruderblatt der 40ger noch in GFK gefertigt. Inzwischen wird das Schiff im Standard mit einem Carbon-Ruderblatt ausgeliefert, um das Heck etwas von Gewicht zu entlasten. Auch `Rastaban´ erhält zum Saisonstart 2022 das leichtere Ruderblatt.

Weitere Leistungssteigerung

Da `Rastaban´ vornehmlich als `fast family cruiser´ konzipiert ist und wir mit häufig nördlichen Winden im engen Weser-Fahrwasser gen Nordsee häufig kreuzen müssen, ist `Rastaban´ mit der optionalen Selbstwendefock ausgestattet. Ist mehr Leistung gefragt, steht dank der nachgerüsteten Genua-Schienen nun aber auch die größere, überlappende Genua zur Verfügung.